Archiv 2012

Wir trauern um unser Clubmitglied, Sponsor und Freund Armin Stich

Leider ist Armin letzte Woche nach schwerer Krankheit von uns gegangen. Wir als SC-Halblech sind darüber sehr betroffen. Mit Armin verlieren wir einen Sportskameraden, der immer ein offenes Herz für unseren Verein gehabt hat. Mit ihm gemeinsam führten wir seit vielen Jahren das im ganzen Allgäu bekannte Kinderrennen um Armin's Sporthäusle Pokal durch.

 

Halblech im April 2012

DANKE Julia und Katrin

Sponsoren SC Bus 2010-2012

Unser SC Bus hat uns in den letzten 3 Jahren immer gute Dienste geleistet.

Jetzt wurde er gegen einen neuen ausgetauscht.

Auch Regen konnte unsere Bergtour nicht verhindern

Am letzten Wochenende führten wir wie geplant unsere Bergtour mit Übernachtung zur Kenzenhütte durch. Leider hatten wir am ersten Tag Regen, der aber, wie ja jeder weiß, dem SC-Halblech nichts ausmacht. Nach einer kurzen Nacht beschlossen wir dann am nächsten Tag, aufgrund des Hochnebels, keine Bergtour zu machen sondern einen gemütlichen Spaziergang von Kenzen über den Buchenberg nach Halblech (ca. 21/2 Std.) durchzuführen. Unsere Bergtour hat sich in den letzten Jahren zu einer schönen Gemeinschaft entwickelt, das zeigt schon die Teilnehmerzahl von fast 40 Personen.

Wir, die Trainer, freuen uns schon auf diese Tour im nächsten Jahr.

weitere Bilder klick  >>  hier  <<

Emilia Etschmann und Christoph Grieser siegen beim Xaver Köpf Gedächtnislauf (Ergebnisliste bitte klick)

Nein, der Winter ist noch nicht ganz vorbei. Am 13.05.2012 führte der SC-Halblech den traditionellen Xaver Köpf Gedächtnislauf im Kenzengebiet  ( in der Gasse) durch. Ursprünglich war dieses Rennen schon am 06.05.2012 geplant, bedingt durch die schlechten Witterungsverhältnisse wurde er aber um eine Woche verschoben. Gott sei Dank meinte es der Wettergott mit den Halblechern dann am letzten Sonntag gut, somit stand dieser Veranstaltung nichts mehr im Wege. Rund 40 Meldungen waren für diese Event eingegangen, eine Zahl über die sich der SC-Halblech recht freut. Trotzdem wäre es schön, noch einige Starter für die kommende Saison gewinnen zu können. Es ist immer ein schönes Erlebnis, an so einem Rennen teilzunehmen. Man kann sich vorstellen, was unsere Väter und Mütter früher leisten mussten, um an solchen Rennen teilzunehmen, kein Skilift, keine Pistenwalze, alles muss zu Fuß erledigt werden, umso größer jedoch die Freude nach getaner Arbeit.

Die Tagesbestzeiten bei den Damen erreichte die erst elfjährige Emilia Etschmann, bei den Herren konnte sich Christoph Grieser mit einer starken Leistung durchsetzen. Bemerkenswert auch die jüngste Teilnehmerin Grieser Verena mit 7 Jahren und der älteste Teilnehmer Lang Toni mit 75 Jahren. In einer kurzen Gedenkminute wurde dann auch noch an den damals verunglückten Xaver Köpf erinnert.